ZIEMANN stellt für Banknoten und Münzen Lizenzierungsantrag zur Durchführung von Zahlungsdiensten nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG)

Der Geld- und Wertdienstleistungsspezialist strebt ein lückenloses Dienstleistungsprogramm an und will fortan Aufgaben der Bundesbank im Cash-Management übernehmen

Die ZIEMANN SICHERHEIT GmbH hat am 19. Oktober 2010 bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) einen Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Betreiben von Zahlungsdiensten als Zahlungsinstitut nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) gestellt. „Wir haben uns entschieden, diese komplexe Herausforderung für Münz- und Notengeld anzunehmen, um für unsere Kunden echten Mehrwert zu schaffen. Mit diesen umfassenden Cash Cycle Management-Lösungen in unserem Portfolio, wollen wir auch in Zukunft unsere Rolle als professioneller Bargeldakteur im Markt unterstreichen“, erläutert Hans-Jörg Hisam Geschäftsführer von ZIEMANN.

 

Nach der Ankündigung der Bundesbank, ihre Aufgaben und ihr Filialnetz erheblich zu verringern und nur noch Münzgeld in Normcontainern bereitzustellen und anzunehmen, kommt es ab dem 1. Januar 2011 zu einem Bruch in der bisherigen Verfahrensweise. Die großen Mengen an Münzgeld in einem Normcontainer stellen für Einzelkunden keine praktikable Lösung dar, da die Summen und Gebühren deutlich ansteigen.

 

ZIEMANN bietet eine neue Abwicklungsmethode an, bei der die Forderungen der Kunden aus genehmigungspflichtigen Zahlungsdiensten  durch eine Bankbürgschaft gesichert sind. Damit können Geldströme nicht nur völlig flexibel und transparent verfolgt werden, sondern auch mit einem Höchstmaß an Sicherheit, einfach und kundenfreundlich ver- und entsorgt werden. „Für uns ist dies ein ganz wichtiger Schritt, den wir sorgfältig vorbereitet haben. Wir wollen damit ein klares Signal senden, dass Vertrauen und Innovationskraft bei uns Werte mit Tradition sind“, berichtet Hans-Jörg Hisam.

 

ZIEMANN war auf dem anspruchsvollen Weg der Antragsstellung nicht allein, sondern wurde von Anfang an durch die Profis der Top-Management-Beratung m3 management consulting GmbH begleitet. „Die Herausforderung liegt darin, das tägliche Geschäft in bankähnliche Strukturen zu überführen  und diese bis ins kleinste Detail umzusetzen, damit alle Regularien einwandfrei erfüllt sind“, verdeutlicht Hubertus von Poser, Associate Partner von m3.

ZIEMANN freut sich, mit seinem starken Kapitalpartner für die anstehenden Aufgaben gemeinsam auf Kurs zu gehen. Ein Plus, das hohe Investitionen in Equipment und Qualifikation der Mitarbeiter möglich macht, um auch in Zukunft seinen Kunden ein optimales Dienstleistungsprogramm rund ums Cash-Management aus einer Hand bieten zu können.

 

 

Über ZIEMANN SICHERHEIT GmbH

 

Elf Betriebsstätten mit rund 1.000 Mitarbeitern und 260 Fahrzeugen – das ist ZIEMANN.

Damit ist die ZIEMANN SICHERHEIT GmbH mit Sitz in Schallstadt der größte mittelständische Sicherheitsdienstleister in Süddeutschland und gehört zu den TOP 100 Unternehmen des deutschen Mittelstands*. Zu seinen Geschäftsfeldern gehören der Geld- und Werttransport, das Cash-Handling, der Geldautomatenservice und der Sicherheitsdienst. Das Unternehmen ist starker regionaler und verlässlicher Partner für Kunden aus Industrie, Handel und dem Bankensektor. Bereits im Jahr 1956 von Curt Ziemann gegründet, verfügt der Sicherheitsspezialist über breite und fundierte Erfahrungen im Markt.

*TOP 100 Ranking des Mittelstands 2010 – Wachstums- und Ertragsstars – Studie der Munich Strategy Group (MSG)

 

ZIEMANN SICHERHEIT GmbH

Gewerbestr. 19-23

79227 Schallstadt

 

Telefon 07664 / 97200

Telefax 07664 / 972088

E-Mail: info@ziemann-sicherheit.de

 

HRB 702763 Freiburg

Geschäftsführung: Hans-Jörg Hisam

 

 

Kontakt:

Sebastian Sinemus

Unternehmenskommunikation & Pressesprecher

Tel          +49 7664/ 9720 - 76

Fax         +49 7664/ 9720 - 88

Mobil      +49 162/ 2898 - 446

E-Mail     sebastian.sinemus@ziemann-sicherheit.de

 

19.10.2010 Zurück

Pressematerial

Weitere Informationen und Materialien finden Sie unter Downloads.